„Stilbruch“

Datum/Uhrzeit
Datum - 3 Mai 2019
20:00 - 22:00 Uhr

Veranstaltungsort
Marlene - Bar & Bühne


Einlass 19.00 Uhr                       Beginn 20.00 Uhr

Eintritt: „pay what you can“

 

„Stilbruch“

ensemble geräuschkulisse ist ein Ensemble, das aus jungen Musikstudenten Hannovers besteht. Sein Ziel ist es, frei von bestehenden Konventionen Musik auf die Bühne zu bringen. Die Bühne kann dabei sowohl – einigermaßen herkömmlich – die Eisfabrik in der Südstadt sein, als auch das SNNTG-Festival in Sehnde oder der Hannoveraner Kröpcke. Die Musik, die das Ensemble aufführt, beugt sich dabei ebenfalls keiner Beschränkung: Was gut ist und für die Mitglieder von geräuschkulisse für attraktiv befunden wird, wird gespielt. Dabei sind häufig Stücke aus der Gegenwart, auch viele Uraufführungen.

stilruch lebt von seiner Vielfalt.

Das Konzert für Cello und Blasorchester des Pianisten Friedrich Gulda bestimmt den Abend; ein Potpourri aus Rockmusik, klassisch-romantischen Melodien, Menuetten des Hochbarock und alpiner Volksmusik.

Die erste Hälfte des Konzertes basiert auf dem Brandenburgischen Konzert Nr. 3 von J. S. Bach. Dieses Werk inspirierte später Igor Stravinsky auch zu einem Concerto im kleinen Format – „Dumbarton Oaks“. Martin Messmer, der bekannte Hannoveraner Komponist und langjährige Professor für Musiktheorie, ließ sich ebenfalls von Bachs Brandenburgischem beeinflussen, und komponierte für dieselbe Besetzung das „Konzert für neun Streichinstrumente“.

Dieses Werk wird das ensemble geräuschkulisse im Kleckstheater uraufführen.

Die Konzerte finden am 3.Mai in dem Jazzclub Marlene und am 4.Mai im Kleckstheater statt. In der Marlene werden wir das erste dort auftretende klassische Ensemble sein und freuen uns auf eine lässige Atmosphäre, wie sie die klassische Musik verdient aber bisher kaum erfahren hat.

Für beide Konzerte gilt: pay what you can

Kommentare sind geschlossen.